Kreuz des Südens


Der Sternenhimmel den man in der Südhemisphäre beobachten kann, ist natürlich nicht der Gleiche wie man ihn in Europa sieht.
Mit dem Schiff unterwegs auf den Meeren ist der Sternenhimmel einfach grandios. Ohne Licht-
Verschmutzung strahlen die Sterne besonders hell und deutlich.
Eines der bekanntesten Sternbilder und eines der Kleinsten                                                  ist das Kreuz des Südens.
Habe es lange suchen müssen, heisst es doch in einem Lied;
…….hell durch die Nacht das leuchtende Kreuz des Südens.
War zuerst enttäuscht, habe es mir strahlender und grösser vorgestellt.
Die Seefahrer vergangener Zeiten haben das wohl anders gesehen.

La Cruz wie die Portugiesen es nennen, als Navigationshilfe gebraucht.
Portugiesische und spanische Seefahrer,  Katholiken, als Halt und Trost ihrer gefährlichen  und oft einsamen Arbeit.
Jetzt, wo ich es immer sehe, strahlt es auch schon heller!
Verschiedene Staaten tragen das Kreuz des Südens in ihren Wappen.

Australien, Brasilien , Neuseeland, Papua-
Neuguinea sowie Samoa.

                                                                                                                 Es gibt natürlich noch eine ganze Reihe anderer Sternbilder wie zum Beispiel das Sternbild Fliege, nicht sichtbar auf der Nordhalbkugel, wie alle anderen auch.

Sternbild  Fliegender Fisch

Sternbild Kleine Wasserschlange

Sternbild Oktant

Sternbild Tukan

Mein kleiner Beitrag zu den Sternbilder des Südhimmels, wie wir sie auf Nachtwache bobachten können. Informationen aus diversen Quellen.

1 Comment

  1. Jürg Handloser · Juni 30, 2017 Reply

    Liebe Margrit, lieber Dieter
    Dieses ominöse Kreuz des Südens spielt offensichtlich in der Seefahrt seit Hunderten von Jahren eine zentrale Rolle. Schon lange vor den europäischen Seefahrern (Wikinger, Eroberer, Kolonialisten,…) haben bereits die Maori im Pazifik dieses Sternzeichnen benutzt, wie fein säuberlich erhaltene Aufzeichnungen in Form von überlieferte Bastmappen, welche den südlichen Sternenhimmel darstellen, belegen. So war es ihnen möglich, zu den verschiedenen Südsee-Inselgruppen und -Atollen bis hinunter nach Neuseeland und wieder zurück zu gelangen. Dieser phänomenale Anblick am Nachthimmel auf den Nachtwachen hat sich sicher unauslöschlich eingprägt und übetrifft wahrscheinlich den Anblick der Milchstrasse an einem eiskalt-klaren Nachthimmel in den Schweizer Bergen.
    Nun seid Ihr bereits seit einigen Tagen, z.T. zügig, nordwärts unterwegs. Ich bin gespannt, welche Inseln und Landstreifen Ihr anlaufen werdet. Nun wünsche ich Euch gute Wind-und Wetterverhältnisse, alles Gute und natürlich immer eine Hand breit Wasser…. Herzliche Grüsse Jürg

Schreibe einen Kommentar